Freitag, 15. Januar 2016

ein jahr der herausforderungen

so meine lieben (sofern da noch wer mitliest)



neues jahr ,  neues glück! nachdem im alten jahr nicht immer alles so geschmiert lief wie ich es mir ausgemalt hatte und ich mir das ein oder andere mal eingestehen musste , dass der plan sch.....war habe ich die ersten, bekanntermaßen, antriebslosen tage des jungen jahres dazu genutzt
über meine dasein zu grübeln. was will ich. wo will ich  hin. mit wem. all überall sind challenges am laufen . challenge - zu deutsch herausfordeung, probe, aufgabe . . . .
nein nichts bauen, kochen oder nähen...nein! versuchen den dingen um einen herum wieder mehr wertschätzung entgegenzubringen. freude und spass neu zu empfinden , oh gott es wird esoterisch :-)

okay, kurz und knackig das hier ist mein plan für die nächsten 12 monate :

was brauche ich wirklich?!

-shopping
3 Monate lang keine Kleidung , Schuhe und Taschen kaufen (selbernähen ist erlaubt)
-kleidung
8 Wochen lang getragene Kleidung markieren, danach alles ungetragene sortieren und ausmisten
-bescheidenheit
1monat lang nur 10 outfits tragen (unterwäsche, schuhe und accessoires ausgenommen :-) )
-fernsehen
einen Monat den Fernseher auslassen
-ausmisten
einen Monat lang jeden tag etwas wegwerfen
-essen
einen Monat lang kein essen kaufen (ausser milch für den Kaffee :-) ) und die Lebensmittel aufbrauchen die sich in den schränken befinden
-genussmttel
einen Monat lang keine alkoholischen Getränke konsumieren
-tierschutz
einen Monat lang vegetarisch ernähren
-diy
einen Monat lang keine geburtstagsgeschenke kaufen , stattdessen selbstgemachtes (aus vorhandenen Materialien) verschenken
-social media
einen Monat lang Briefe und Postkarten an freunde schicken statt mails und whats app



die genaue reihenfolge muss ich in den nächsten wochen noch abstecken. gestartet habe ich amn 1.1. mit punkt 1 meiner liste .


weitere vorschlägen gegenüber bin ich offen.....schreibt mir. ich werde euch auf dem laufenden halten

1 Kommentar:

  1. Ja es wird noch mitgelesen!
    Und einen Vorschlag hätte ich noch, auch wenn es in diesen Zeiten mehr als "beknackt" klingen mag und das ist nunmal so ... ließ in dem "Millionenseller" (Bibel) mal den Hiob durch. Es kann sein, dass du den 2 mal durchlesen muss, aber dann kannst du eventuell verstehen, warum es so ist, wie es ist.
    ... und um Himmelswillen! Ich bin kein religiöses Erdferkel! Es hat mir nur das Leben einfacher, bzw. verständlicher gemacht.
    Da ich dich vom sehen und nur vom sehen kenne (war zur Gallier Zeit :), also etwa 100 Jahre her), denke ich, dass du sehr beliebt bist. Und was passiert mit Menschen, die sehr beliebt sind?
    Die Antwort findest du im Hiob, wenn du die Geschichte verstehst.
    Ich hoffe nicht, dass dieser Kommentar für dich peinlich ist.
    Wie dem auch sei, ich wünsche dir kein Leid mehr! Soetwas hat niemand verdient!

    AntwortenLöschen