Montag, 31. März 2014

Die Würfel sind gefallen


eine super woche im ayurveda paradies mitten in hessen liegt hinter mir. mit sehr viel yoga & meditation, allerfeinster küche, den besten massagen der welt, 10 tollen mitkurenden damen und 4 ebenso tollen therapeuten. mit ganz vielen gesprächen, mit interessanten menschen die auch so einiges in ihrem rucksäckchen mit sich herumtragen müsssen. viel input über ayurveda im allgemeinen und die ernährung im besonderen. ganz viel ruhe , ohne handy , fernsehen und computeralarm. mit stricken, lesen, spazierengehen, nichts tun.  es war ein traum und ich bin zur ruhe gekommen und zu dem entschluss das skalpell vorerst ruhen zu lassen und weiterhin gesund zu essen und auf mich zu achten. eine engmaschige überwachung mittels mrt, mammographie und ultraschall in anspruch zu nehmen und fest daran zu glauben das alles gut und nichts schlimmer wird. und wer das mit mir feiern will hat noch bis morgen die chance sich hier anzumelden.





Sonntag, 23. März 2014

wer die wahl hat hat die qual

drei ärzte - zweieinhalb meinungen. das dilemma ist gross. wird einem zwar, dank der medien immer häufiger suggeriert, dass eine brust op einer kosmetikbehandlung gleicht, und selbst in vorstadt discos stechen sie einem schon mal ins auge : gemachte hupen ! gewinnt man bei näherer betrachtung doch eher den eindruck, dass da recht massive "einschnitte" gemacht werden.
sicher verhält es sich bei einer solchen op aus medizinischer sicht immer anders, wird doch in diesem fall der "stall" erstmal gründlich ausgemistet, sprich alles in der brust befindliche gewebe entfernt um platz für ein implantat zu schaffen. nicht allein die frage ob dieses dann direkt unter die hauthülle gesetzt wird oder unter den brustmuskel, was dann erst den einsatz eines expanders erfordert,  der wiederum dazu dient den muskel zu dehnen um platz zu schaffen für die neue weiblichkeit, muss beantwortet werden.
bei rundum "gut" bestückten frauen besteht auch die option sich erst den  bauch oder das hinterteil verkleinern zu lassen um dann quasi anderen zukünftig den poschi unter die nase halten zu können. das könnte mir ja schon fast wieder gefallen, fällt aber wegen zu wenig emmy materie im wahrsten sinne des wortes flach.
die idee mir muskelmasse aus dem rücken schnippeln zu lassen lehne ich kategorisch ab, am ende kann ich die arme nicht mehr hochbekommen um meine neu gewachsene haarpracht zu frisieren und auch sonst allerhand wichtige dinge mit meinen armen zu veranstalten . der rücken bekommt durch die zusätzlichen narben auch schnell die optik einer flügel amputation.
es gibt auch noch die option sich durch schnipp schnapp alles ab ein wenig schlagseite zuzulegen. mit einem guten tätowierer an der hand lassen sich aus der daraus entstandenen fläche bestimmt jede menge kreativer dinge veranstalten. ich habe da schon so ein paar bilder vor augen .-)
und schlussendlich die version einfach nix zu machen. zu hoffen das die vorstufe eine vorstufe eine vorstufe bleibt. in diesem fall sollte man eventuell überlegen sich mit buddha und dem lieben gott auszusöhnen, denn die kann man bei diesem weg sicher gut gebrauchen. man kann es drehen und wenden und schütteln und wieder drehen und wenden, es ist eine scheiss schwere entscheidung.


bevor ich hier aber zur abstimmung aufrufen muss werde ich mich eine woche ausklinken. denn in der ruhe liegt die kraft und so hoffe ich bei einer woche ayurveda kur ohne handy, laptop und fernsehen mit viel power food, meditation und ruhe den richtigen schlüssel fürs tor zum richtigen weg zu finden. ich werde stift und zettel mitnehmen für  reisenotizen um euch nach meiner rückkehr teilhaben zu lassen an dem was ich dort gelernt, gesehen und erfahren habe. . . .

Freitag, 21. März 2014

Fliegende Untertassen

waren gestern nachmittag in emmys küche unterwegs. die zeit ist mir förmlich durch die finger geflossen und wäre da nicht tante sterni gewesen, die mit einer engelsgeduld milchreis kleckerfrei in zwergenbecher gefüllt hätte und mikroserrano spiessli auf einer riesigen platte angerichtet hätte wären die helfende freundin magda und ich mit den unseren schwarz & weiss catering transportern nicht rechtzeitig zur shoperöffnung nach blankenese gekommen.



aber dank meiner lieben helferlein ist das erste grossraum catering von almcuisine sicher auf den tisch und von dort in den mündern begeisterter gäste gelandet. vielen lieben dank auch an wibke für den abtransport :-)

Mittwoch, 19. März 2014

Küchenalarm

auch wenn es heute bei der plastischen chirurgin nix schönes zu hören gab wird hier die küche gerockt. catering für fast 100 personen steht auf dem programm. 200 kleine hackbällchen haben mir vorhin vergnügt aus dem öfchen zugeschaut als ich 100 eishörnchen mit dunkler kuvertüre ausgepinselt hab. morgen gehts weiter, seid gespannt.


Samstag, 15. März 2014

Pelziger Frühling


auf emmys kopf (4wochen 4 fotos) endlich könnt ihr auch mal luschern was sich unter der perücke so tut. tadaa  -  mein neues daumenkino projekt :-)  okay, farbwünsche wären sicher zu viel verlangt aber es tut sich was. hat noch ein bisschen was von ungemähter wiese aber bis ostern kann man vielleicht schon was darin verstecken, so ein kleines haarspängchen oder so :-)


Donnerstag, 13. März 2014

Verderben viele Köche den Brei ?

eine brustamputation ist  keine kosmetikbehandlung und so kann es nicht schaden eine weitere arztmeinung anzuhören. genau das habe ich gestern getan. ich suchte eine weitere koryphäe für mädchenkrebs auf. und nun haben wir den salat!
dieser arzt würde nix amputieren . . . . bestrahlung, engmaschige überwachung und aus die maus.
die wahrscheinlichkeit , dass ein neuer krebs in der brust auftaucht ist so gross oder klein wie , dass er in der gebärmutter im magen oder sonstwo auftaucht. vielleicht auch bei der nachbarin oder der freundin.......
nun sitze ich da , mit völliger verwirrung und ganz vielen fragen im kopf . und was macht man dann am besten? richtig ab in die küche  und ran an den herd. mit leerem magen kann man schlecht denken und das ist die zweitschwerste entscheidung die ich in meinem leben treffen muss.



tarte tatin mit tomaten

2 platten tk blätterteig auftauen, 10 tomaten waschen, stielansatz entfernen und halbieren, 
1 knoblauchzehe fein hacken, 4 stiele thymianblättchen abzupfen 
die blätterteigplatten aufeinander legen und ausrollen einen kreis in der grösse der form ausschneiden

in einer pfanne 1el olivenöl erhitzen, die tomatenhälften auf den schnittflächen mit 1 el zucker bestreuen mit der schnittfläche nach unten in die heisse pfanne setzen 30 sec. bei grosser hitze braten 
knoblauch und die hälfte des thymians dazugeben, die pfanne vom herd nehmen und die tomaten mit dem blätterteig abdecken mit einer gabel mehrmals einstechen und für 20 minuten in den vorgeheizten backofen (220°C) schieben
aus dem ofen nehmen und 2 minuten abkühlen lasen , stürzen mit 2 el gehobeltem parmesan und den restlichen thymianblättchen bestreuen mit ein paar spritzern zitronensaft und salz und pfeffer aus der mühle würzen und warm servieren :-)

Montag, 10. März 2014

Dornröschen

durch permanente vernachlässigung des grüns vor dem haus (früher auch als garten bezeichnet) in den letzten jahren (mal war der sommer zu schlecht, mal die stimmung, oder ein körperteil lag in trümmern
. . . ausreden gegen gartenarbeit kenne ich rauf und runter :-) ) habe ich nun die quittung bekommen! seit sonnabend kämpft sich emmyröschen, in ermangelung eines prinzen der sich zur ihr durchschneidet, bewaffnet mit ast- & rosenschere sowie buschmesser & machete durchs gestrüpp in die freiheit. die frage weshalb die brandrodung in wohngebieten nicht erlaubt ist brennt mir momentan, im wahrsten sinne des wortes, auf der zunge. stattdessen; kaputte finger, zerschrammte ärmchen und eine fast verbrannte rübe, das lichte kopfhaupt ist doch recht empfindlich:-) dafür ein osterfeuer würdiger berg gestrüpp (aber das abfackeln eines solchen ist ja auch nicht erlaubt, hrmpf) auf dem rasen. 
aber es lichtet sich das dickicht langsam und ich konnte bereits wieder in kontakt zu einigen nachbarn treten. bei so viel gartengeracker ist es still geworden in der cuisine denn offen gestanden bin ich ganz schön im eimer , nur lerider ist das wetter nicht zu schlecht , die stimmung eigentlich auch nicht und die anderen ausreden ziehen bei dem sommer vor meiner türe leider auch nicht so recht.
zur stärkung gab es dafür gestern abend ein schnelles lachsgericht:





ofenlachs mit dill & knoblauch & zitronen und schnellem gurkensalat

den ofen auf 220°C vorheizen, den lachs waschen und gegebenenfalls entgräten und mit der hautseite nach unten auf ein backpapier geben eine knoblauchzehe pressen und mit dill und olivenöl verrühren, den lachs damit einpinseln, salzen und pfeffern und für ca 12min. in den ofen schieben
in der zwischenzeit eine gurke waschen und der länge nach halbieren, die kernchen mit einem löffel herauskratzen. einen grosszügigen esslöffel joghurt mit einem teelöffel zitronensaft vermischen , einen teelöffel gehackte kapern , dill und minze und die gewürfelte gurke unterrühren und mit salz und pfeffer abschmecken. inzwischen sollte auch der lachs fertig sein . ich habe mir noch ein wenig aioli aus joghurt, knoblauch und ketchup als sosse gebastelt und ein wenig frisches baguette dazu genossen , mmh den rst vom vielen lachs verteil ich dann heute auf dem salat 

Mittwoch, 5. März 2014

Elmshorner Fast Food

. . . als waschechte elmshornerin -



brachte ich gestern traditionell graue erbsen auf den tisch. dieses gericht, welches der geschichte nach, die einwohner elmshorns im dreissigjährigen krieg vor dem hungertod bewahrt hat (an sonnigen tagen in der heimischen fussgängerzone frage ich mich allerdings des öfteren ob das so schlimm gewesen wäre . . . ohne die erbsen ?) wird zur erinnerung jedes jahr am faschingsdienstag von elmshorner gastwirten an die gäste ausgegeben. bis vor einigen jahren noch kostenlos oder für einen kleinen unkostenbeitrag. seit allerdings vor geraumer zeit der graue erbsen tourismus eingesetzt hat gibt es auch dieses essen nur noch gegen bares. unsere erbsen kamen aus diesem traditionsreichem haus und waren ganz köstlich. und so gab es wieder mal nichts aus den eigenen töpfen. sorry!

nach der ätzenden diagnose vom freitag und 3 tägigem, sinnlosen wartens auf den nicht erfolgten rückruf des arztes aus dem netten kleinen hamburger krankenhaus, vielen angestauten fragen und noch mehr angestauter wut über dieses ignorieren von patienten bedürfnissen und gefühlen, die ohnehin achterbahn fahren und dem immer wieder aufkommenden wunsch sich einfach auf die viel befahrene strasse vor dem haus zu legen , war mir auch nicht mehr danach etwas tolles in der küche zu zaubern.

was muss man als patientin eigentlich tun um vom arzt ernst genommen zu werden? ist es wirklich die taktik der stunde sich als schwaches weibchen zu geben und die tränen fliessen zu lassen, oder schnappt man sich besser den nächsten dominanten mann und lässt den mal dem arzt den kittel gehörig unterm hals zuknoten? auf jeden fall ist emmys seelenheil ganz schön angeschreddert, denn meine kriegsstrategie sah anders aus und ich kann mich des eindrucks nicht erwehren, nicht ganz ins rechte licht gesetzt worden zu sein. nun muss der siegeszug neu ausgearbeitet werden und dafür fehlt mir ein wenig die kraft. ich begebe mich jetzt mal in den garten und die sonne, vielleicht sind dort noch einige sterne und pilze ausfindig zu machen um super emmys energielevel aufzufüllen. die grauen erbsen haben leider nicht (wie meinen vorfahren) das überleben sichern können :-



Sonntag, 2. März 2014

Gehe zurück auf LOS . . .

. . . und ziehe keine 4000,- mark ein. so oder ähnlich fühlte ich mich am freitag zur op nachbesprechung im neuen krankenhaus. nachdem ich op und aufenthalt dort sehr gut überstanden hatte mit vielen lieben besuchern und ganz gut auszuhaltendem essen, netten krankenschwestern und sonne vor meinem fenster.
nuss und wolkes zelte wurden zwar eingerissen aber nicht unerhebliche mengen mikrokalks konnten ausfindig gemacht werden. sie haben sich zu zwei knäueln in meiner brust zusammengnoodelt und sind, beschissenerweise,  eine krebsvorstufe und müssen operativ entfernt werden. damit auch endlich alles weg ist, wird auch alles weggeschippelt. also schaue ich mich dann mal um , in silcon valley :-)

diese diagnose hat mich etwas aus den puschen geschubst und ich wäre gerne eine weile auf einem frei parken feld geblieben aber manchmal ist es ja auch ein segen wenn die pflicht ruft und es gab ja noch allerhand zu tun für die geburtstagsparty am samstag. apres ski sonnenschein gab es leider keinen zum alpencharme geburtstag, weshalb wir schnell noch chalet ambiente in der zum restaurant umgebauten wohnug (draussen war es echt zu kalt) gezaubert haben. und natürlich jede menge feines aus emmys küche, ganz viele liebe gäste und eine erstaunte mu, denn ihre schulfreundin war als überraschungsgast angereist. und wunderschöne fotos, denn wir haben in letzter minute doch noch einen vollprofi fotografen verpflichtet.




und weil der fotograf ein katzenliebender mensch ist  überlege ich ob es bald nicht auch noch
einenen bildband über die kuschelkatze gibt :-)


weil schon immer einen tag nach der mu eine liebe freundin geburtstag hat, ging es heute morgen mit  taschen voller essen & brötchen gleich weiter zum geburtstagsbrunch ins nächste dorf. bei diesem tempo gab es noch keine zeit meinen kopf zu sortieren . das werde ich die nächsten tage nachholen müssen . es sind ja keine leicht zu verdauenden news und auch folgenschwere entscheidungen zu treffen ........... wie wäre es mit dem feld gefängnis. da hätte man doch etwas zeit? ? ?