Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss goldene Zeiten



unter  diesem Motto stand mein 2013.  nun neigt es sich dem ende zu.
zeit für emmy mal einen kurzen moment emotional zu werden und kurz zu resümieren. viele hundehaufen lagen mal wieder auf meinem weg, in machche bin ich voll reingelatscht, den meisten konnte ausweichen. einige waren wirklich golden. ich habe andere länder gesehen, neue freundschaften geschlossen, war auf tollen partys, messen und events und habe immer gut gegessen (bis auf ein hotelfrühstück in dänemark und ein abendessen auf ibiza) ich bin noch nicht an meine grenzen gestossen, habe sie ein wenig erahnen können (buddha das heisst nun nicht, dass du mir noch mehr aufladen musst) nuss und wolke haben sich verkrümelt, ich habe die betriebsanleitung meines körpers und geistes besser verstehen können und ich weiss dass ich bis hierhin alles richtig gemacht habe. mädchenkrebs mit all seinen folgen ist voll doof, bringt einen aber auch nicht um. es ist aber wahnsinnig hilfreich wenn man ein geniales umfeld sein eigen nennen kann. und das darf ich. love love love you!


unterm strich muss ich sagen es war ein gutes jahr. das silvester outfit steht - glückskrapfen sind gebacken und der mitternachts champagner liegt auf eis. mit ganz viel zuversicht werde ich in 2014 hinübergleiten im kreise meiner allerliebsten mit neuem motto


ich hoffe wir lesen uns gesund und munter und ausgeschlafen und neugierig im neuen jahr wieder.



Montag, 30. Dezember 2013

live report

heute zum ersten mal direkt aus dem hamsterrad . einen tag vor toreschluss ist hier jede kammer besetzt und es kommen immer mehr damen und herren. emmy ist heute mal alleine da, die schlange der freiwilligen fahrer und begleiter ist (wie ich es vorausgesehen habe) geschrumpft. einen tag vor ende des jahres sind in der normalen welt alle mit allem möglichen beschäftigt. es muss noch geschafft werden was einem auf der seele drückt. nichts ist aufschiebbar. in meiner welt sieht es da ganz anders aus. der mädchenkrebs hat mich gelehrt geduld zu üben ( fällt mir nicht immer leicht aber es wird). gerade hier in den heiligen hallen dauert es so lange wie es dauert, bis das tagesaktuelle blut untersucht wurde um den chemiecocktail darauf abzustimmen und dann dauert es eben wieder so lange es dauert bis das menü in emmys blutkreislauf integriert ist. und wieder zu hause schläft man eben so lange wie der körper schlafen möchte egal wie gross der berg auf dem schreibtisch ist oder ob sich aktuell noch 2 zu den 3 bereits vorhandenend wollmäusen unter dem sofa gesellen oder der fummel für die letzte nacht des jahres fertig genäht ist oder nicht.


und so sitze ich hier auf meinem stühlchen versuche die gespräche der mitinsassen zu überhören die sich wohl um rehamassnahmen und zu gross gewordene mückenstiche drehen. neben mir der stapel zeitschriften , den ich seit tagen mit mir schleppe in der hoffnung ihn mal durch zu ackern. aber das sollte ich heute, schaffen ich sitze ja noch 3 stunden hier :-) und übe mich in geduld






Freitag, 27. Dezember 2013

Jahresendspurt

bei herrlichstem sonnenschein wird der letzte cappucchino im wellnessschloss genossen während der kofferboy das auto mit den taschen voll schuhen & dvds, die zu weihnachten dazugehören wie der weihrauch zur kirche :-) , belädt. bevor wir das land des einölens und abschaltens und der merkwürdigen tierwelt verlassen um emmy auf die letzte chemo etappe für dieses jahr einzustimmen. ausserdem muss ja noch dringend am outfit für die silvesternacht gebastelt werden. nach der weihnachtlichen völlerei gerne wieder eine nummer grösser :-)





Donnerstag, 26. Dezember 2013

Gut geschmiert

emmys liebste art die feiertage zu verbringen, im wellness hotel in deutschen landen. viel schlafen, leckeres essen, frische luft und dazu ayurvedische massagen, am liebsten zwei am tag : „die abhyanga (ölmassage und bad) sollte täglich ausgeführt werden. sie vertreibt alter, anspannung und ansammlungen von vata. sie schenkt gute sehfähigkeit, ernährung für den körper, langes leben, guten schlaf, gute und gesunde haut.
überdies lässt sie für ein paar stunden die krankheit mit all ihren vielen unannehmlichkeiten vergessen. man hat den kopf frei für fragen wie :  wieviele liter warmes massageöl wohl an weihnachten in deutschen wellnesshotels über körper gegossen werden? mehr als speiseöl über gans & co.? aber dann döselt man auch schon wieder weg und schwebt in anderen sphären , verschiebt die klärung dieser und anderer fragen auf irgendwann und geniesst noch eine weile die totale ruhe innerhalb und ausserhalb des kopfes. 



das ist der grund weshalb hier gerade ein bisschen flaute herrscht. geniesst ihr auch die feiertage und lasst euch käftig verwöhnen?



Freitag, 20. Dezember 2013

Kleines DIY für Last Minute Geschenke

die mitteilung , dass nuss und wolke auf nimmer wiedersehen verschwunden sind, hat viele jubelstürme ausgelöst. menschen kamen spontan vorbei oder riefen an um sich mit mir zu freuen. das hat natürlich zeitabzüge in der geschenkeproduktion zur folge gehabt aber ich kann ja auch schnell. falls ihr auch noch ein schnelles geschenk für eure lieben sucht.


schleichtiere plündern - umlackieren  durchsägen - magnet auf die schnittstelle kleben

fertig :-)





Dienstag, 17. Dezember 2013

Verpisst !

… . nicht das beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das durchhalten . … (buddha)

und heute stand eine grosse belohnung ins haus ! nachdem am morgen das achte päckchen des, von mr.p bewachten, stetig schrunpfenden schemo kalenders geöffnet wurde


ging es gemeinsam mit der frau silvia gen onkologischer tagesklinik ins benachbarte kreisstädtchen.
noch bevor ich an meine zapfsäule angeschlossen wurde wollten die damen ärztinnen mit ihrem kalten ultraschall knopf mal nach dem befinden von nuss und wolke spähen. und siehe da, sie haben sich verpisst. bei der flucht behilflich gewesen sein, eines meiner neuen organpiercings : haken1, denn auch er konnte nicht gesichtet werden. ich werde anfang des jahres genaueres über den tatverlauf berichten können, denn es wurde der hugendubel mit dem fall betraut und am dreikönigstag wissen wir dann hoffentlich mehr über den verbleib der flüchtigen. so jetzt schnapp ich mir die magda 
drink champaign and dance on the table

Montag, 16. Dezember 2013

Arme Ritter . . .

. . . fotzelschnitten, pain perdu, torrijas, french toast! mit einer fruchtigen sosse aus lebkuchenorangen plus granatpunkten und ein wenig schoki raspeln, ritten doch tatsächlich am dritten advent durch meine küche. aus den lautsprechern erklangen weihnachtliche töne und der kalender spuckte ein zimtbad aus, welches aus zeitmangel leider verschoben werden muss. denn zwei hände reichen nun, um die tage bis zum heiligen abend zu zählen aber nicht um alles vorgenommene noch einzutüten (wie jedes jahr)


da am samstag das weihnachtskochen mit dem kochclub auf dem plan steht wurde die küche kurzerhand zur wurstbude umfunktioniert. so entstanden am vormittag herrliche rehbratwürstchen, welche gemeinsam mit einem kräuterlichen salat als 2. vorspeise eingeplant sind. ein t-shirt mit dem print "i cried when bambis mama died" existiert in emmys schrank. es wurde aus rebellischen gründen zu einem bambi essen getragen! aber was soll ich sagen geliebtes geschöpf: als selbstgemachte bratwurst mundest du leider umwerfend . 365 tage im jahr wurst!!!


nachdem alles verwurstet wurde und die wurstbude wieder zur küche zurückgebaut war erledigte sich  bei himbeer müsli und tee (natürlich auch aus dem adventskalender) die weihnachtspost fast von allein und dann blieb doch tatsächlich immer noch zeit um an allen möglichen angefangenen und noch zu startenden geschenkprojekten zu friemeln


bevor gemeinsam mit magda und garten der einladung zum abendmenü bei der mu gefolgt wurde und beim ausgiebigen schlemmen, alten fotos begucken und alten geschichten erzählen mal wieder die vorsätze nichts süsses-kein alkohol-vor 23h ins bett! über bord geworfen wurden und unter dem motto

"die tatsache  dass ich den mut habe weiterzumachen ist grund genug zu feiern"

noch eine flasche und noch eine flasche , die diva pralinen und noch ein, zwei espresso . . . . . . ;-)

rehbratwürstchen
500g rehragout, 250g geräucherter speck, 1el koriandersamen, 1tl pfefferkörner, 2prisen meersalz, 1 schalotte, 1 knoblauchzehe, 1 kleine chilischote/entkernt, 1handvoll frischer koriander

pfefferkörner und koriandersamen in einer pfanne über dem feuer rösten dann im mörser, gemeinsam mit dem salz zerstampfen
rehragout und speck in würfel schneiden , schalotte und knoblauch ebenfalls anrösten und zusammen mit den gewürzen, der kleingeschnittenen chilschote und dem koriander zum fleisch geben
die wurstmasse 2mal durch den fleischwolf drehen
fleischbällchen formen und in die wurstmaschine geben. "wurstpelle" aufziehen und die masse langsam verwursten. zum schluss die würste ausdrehen. nicht allzu grosse stücke formen und abtrennen. 
vorzugsweise auf dem grill garen


Samstag, 14. Dezember 2013

Spontane Testesser gesucht!

fürs heutige abendmahl im hause labskaus sind maximal 2 plätze zu vergeben. bewerbungen über facebook oder einen kommentar auf diesen post. das los entscheidet.





Freitag, 13. Dezember 2013

Fundort Badewanne

hätte die überschrift in der bild vom freitag dem 13.12. heissen können. tat sie aber nicht, es läutete zum glück rechtzeitig an der tür.
aber von vorne: der dienstag begann, wie immer, mit schemozin. da es mir letzte woche nicht so pralle erging, ich schüttelfröstelte und übelte aufs unangenehmste,  gelangten frau doktor und ich zu der überzeugung, lieber wieder die "valium" variante zu wählen um diese unangenehmen nebenwirkungen auszublenden. bereits im taxi schlummerte ich ein. und so verhielt es sich dann auch den rest des tages, wie auch am mittwoch. kurze wachphasen wurden von komathösen schlafphasen abgelöst.
vermeintlich ausgeruht wurde der donnerstag pausenfrei im lädchen bestritten. es wurde genäht und getüftelt, verpackt und verkauft (in 11 tagen ist weihnachten! aaargghhh) und gegen 18h die türe verammelt um den feierabend gemeinsam mit zwei pelzigen mitbewohnern vorm kamin zu geniessen.
leicht fröstelig überlegte emmy sich; ein heisses wannenbad sei eine hervorragende idee, bevor sie sich in der muckeligen küche ein kleines abendmenü zaubern würde. gesagt, getan doch schon kurz nach dem eintauchen in wohlig duftendenes, viel zu heisses, schaumiges nass fielen ihr die augen zu. beim wegdimmern dachte sie noch kurz "kann man in der wanne ertrinken? vor allem in einer eigentlich viel zu grossen wanne mit, für die kurze körpergrösse, zu hohem wasserpegel?" und so schnurchelte emmy davon ins land der träume . . . wellen, wärme, plätschern, wellen, wellen , wellen, plätschern . .  rinnggg!!!! bis, ja, bis es an der tür schellte. zum glück! die wassertemperatur erinnerte an ein bad in einer ollen ferienunterkunft in der es nur heisswasservorräte für maximal sitzbäder gibt und die haut an den fingern schrumpelte gewaltig. aber der kopf war , dank vollaufgedrehter heizung wohl temperiert und so konnte emmy, in warme handtücher gehüllt, der unfreiwilligen lebensretterin die türe öffnen und sich bedanken. recherchen im internet haben ergeben, ja, man kann in der wanne ertrinken. allerdings müssen dazu einige umstände zusammentreffen, alkohol, schlaftabletten usw.
so konnte nach dem wach werden aber lieber ein gesunder salat teller  mit seelachssticks bereitet werden


salat mit fischsticks
einen frischen grünen salat mit dressing nach wahl bereiten (feldsalat, tomate, avocado)
in einem gefrierbeutel 3el kicherbsenmehl mit pfeffer, salz & kurkuma vermengen, aufgetaute seelachsfiletstreifen (das was die katze dir übrig lässt) dazu geben, luft in den beutel pusten, zudrehen und schütteln, dass die panade sich schön um die fischsticks legt. thymianöl in einer pfanne erhitzen, den fisch knusprig braten und auf dem salat anrichten




Dienstag, 10. Dezember 2013

Die Büchse der Pandorra . . . .


. . . oder unbedachtes bücken kann auch nach hinten losgehen. (was dir keiner sagt)

wiki schreibt "einige menschen haben die fähigkeit, durch gezieltes spannen des darmschliessmuskels die tonhöhe der abwinde zu modulieren. der bekannteste dieser kunstfurzer, die früher auf jahrmärkten und rummelplätzen auftraten, war der franzose joseph pujol, der unter dem künstlernamen pétomane (von franz. le pet "der furz") auch im pariser moulin rouge in den 1890er jahren auftrat."

nach paris habe ich es leider nicht mehr geschafft und so sah ich mich gezwungen meine neu erworbene fähigkeit im supermarkt meines vertrauens darzubieten. los ging es bei den küchenartikeln wo ich auf der suche nach cupcake förmchen das unterste regal entern wollte, zum glück war ich dort gerade alleine unterwegs. 
als ich dann aber beim weiterschieben meines wagens feststellte, dass das mir eigene renntempo mit welcher ich schob zu einer, nicht zu überhörenden, interessanten tonfolge führte, die sich bei drosselung des tempos lediglich verlangsamte stoppte ich abrupt.
in der erreichten abteilung verharrte eine weile und stellte überlegungen an, die nächsten stunden "still " abzuwarten und mich gegen ladenschluss weiter vorzuwagen. nach ein paar minuten versuchte ich zur ausführung dieses plans wenigstens die zeitschriftenabteilung aufzusuchen um die zeit dort wenigstens blätternd und lesend rum zu bekommen. vergeblich! an ein geräuscharmes vorrücken war nicht mehr zu denken. da ich einiges für den tag zu erledigen hatte musste ich von meiner strategie abweichen und wagte den frontalangriff. ab durch die mitte. ignorierend, dass die dabei entstehenden geräusche aus meinem körper kommen, schritt und schob ich durch den laden und passierte verdutzt schauende und sich nach mir umdrehende wochenendeinkäufer frei nach dem motto: "lächle deinen feinden ins gesicht, dass ärgert sie am meisten" und arbeitete mich so bis zur kasse durch. 

wie ich also lernte, kann man den teil mit dem gezielten spannen als chemo patient getrost überspringen und direkt übergehen zu der sache mit den tonhöhen. 
denn dank der chemo ist im verlauf der therapie irgendwann auch die mukositis (darmschleimhaut), durch eine veränderte bakterien- und pilzbesiedelung schwer in mitleidenschaft gezogen und führt dann ein nicht mehr zu beeinflussendes eigenleben. wohl dem der eine gehörige portion humor besitzt und mit dem sprucherl "wenns arscherl brummt ist's herzerl gsund" über omas sofa aufwachsen durfte.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Wochenend Hoch

da es seit mittwoch stetig bergab ging in der labskausigen hülle , musste ab freitag im zeitraffer gelebt werden. der nächste dienstag steht ja schon fast wieder vor der tür und so wurde die emmy rechtzeitig zum shopping for friends event am nikolausabend auf hochglanz poliert und konnte das wochenende im kreise ihrer lieben freundinnen feuchtfröhlich starten.


dank helfender hände von freundin magda wurden auch die neuen geschenkverpackungen noch rechtzeitig fertig und wir hatten einen lauschigen abend bei punsch, prosecco und köstlichen tartes.

am samstag abend wurde dann mit einem haufen lieber mädels die gute alte zappelkiste gerockt. das "lights" der ort an dem wir, gefühlt, unsere halbe jugend verbracht haben und auch erwachsen wurden, feierte eine grandiose wiedereröffnung. das war, zumindest für ein paar stunden :-), besser als botox.

nach so viel feierei wurde der zweite advent am späten vormittag im zeichen der ziege eingeläutet


und ebenso gesund beendet :-)


mit einem leckeren ziegenkäse frischkäse
dazu ziegenfrischkäse mit fein geschnittenen lauchzwiebeln, in kleine würfelchen geschnittene cherry tomaten und schnittlauchröllchen anmachen

köstliche brote
roggenvollkornbrot antoasten und mit leinöl beträufeln, mit avocados und tomaten belegen, ziegenkäse camenbert scheibchen darauf legen und mit salz und pfeffer und kresse anrichten


Donnerstag, 5. Dezember 2013

Das nehme ich

sehr häufige nebenwirkungen:
bauchschmerzen, schwäche, brustkorbschmerzen, schüttelfrost, fieber, kopfschmerzen, schmerzen, durchfall, übelkeit und erbrechen, gelenkschmerzen, muskelschmerzen, ausschlag
häufige nebenwirkungen:
grippe-ähnliche erkrankung, infektion, unwohlsein, überempfindlichkeitsreaktion, gewichtsverlust, blutgefäßerweiterung, herzrhythmusstörungen, niedriger blutdruck, hitzewallungen, herzmuskelschwäche, essensverweigerung . . . . . 


und zwar in dieser reihenfolge hat sich der labskausige körper gedacht als wir uns mal genauer mit den nebenwirkungen des einen chemo medikaments befasst haben. ja ihr habt richtig gelesen, des einen! am schönsten finde ich nämlich diesen satz:

"besonderheiten: wird trastuzumab zusammen mit anderen zytostatika eingesetzt, können sich art und häufigkeit der nebenwirkungen stark verändern!"
das liest sich doch ganz propper so einen tag bevor wir hier im lädchen adventliches late night shopping starten :-)
ich entere dann mal die küche und hau den lachs in die pfanne der seit gestern auf seinen verzehr wartet. das gibt sicher kraft zum durchhalten. kommt doch morgen ab 19 h alle vorbei. auf einen punsch und andere leckereien und erledigt einen teil eurer weihnachtseinkäufe im kleinen gartenhaus :-)

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Chemotag = Mädchentag

keine so schlechte idee am schemotag auch mädchenabend zu haben, so werde ich gezwungen am frühen abend vom ruhemodus in den emmy modus zu wechseln (und falls es doch mal unerwünschte nebenwirkungen gibt ist es wie betreutes wohnen:-) um köstlichkeiten auf den tisch zu zaubern. so wie schweizer ziegenkäsefondue. fondue passt bei uns beiden damen immer und der versuch mit dem ziegenkäse war super. etwas bekömmlicher als der kuhkäse, gefühlt lag es nicht so schwer im magen geschmacklich würde ich es eher nicht als einsteiger fondue empfehlen. getrunken haben wir dazu einen köstlichen weissen tee, natürlich mitgebracht aus der schweiz. anschliessend passten sogar noch 3 folgen greys anatomy bevor wir uns gegen mitternacht auf unsere schlafkammern verteilt haben.


ziegenkäsefondue

150g tomme de chévre und 150g Bergziegenkäse ( wichtig fette Käsesorten nehmen)
fein reiben und in einem grossen glas weisswein auf kleiner flamme unter ständigem rühren schmelzen lassen, ein wenig kartoffelmehl in einem schuss kirschwasser anrühren unter das fondue rühren, eine prise natron und muskat dazu und in eine grosse oder 2 kleine fonduetöpfchen (besser dann gibt es kein gekloppe wer mehr abbekommen hat) füllen. mit dinkelbaguettewürfelchen ein paar oliven und kapernäpfeln und dem dienstäglichen postelein salat servieren. ich habe mein schälchen geschafft!

Sonntag, 1. Dezember 2013

Kalenderverwaltung

da die gute emmy, wie so oft, den hals nicht voll genug bekommen konnte und es ihrer meinung nach  nicht flott genug ging mit dem erhofftwünschten adventskalender, hatte sie sich flugs beim weihnachtsmarkt am letzten wochenende den kalender von hier gekauft. nicht ahnend, dass der ursprünglich gewünschte schon längst bei der mu im haus auf die gemeinsam zu verbringende adventszeit wartete. nun bin ich also ab heute damit beschäftigt auch ja alle türchen zu öffnen und zusätzlich an den dienstagen noch den schemo kalender zu verwalten.


ansonsten ging es heute darum die 4 todsünden der adventszeit auszubügeln, die da wären 

gutes essen in beinahe gesundheitschädigender dosis
rotwein in nicht kompatibler chemo therapie menge
lindt weihnachtsmandeln (vertilgte menge nicht in worte zu fassen)
das ganze gekrönt von einem stall netter freundinnen beim adventlichen mädchenwichtelnabend

der da stattfand bei der lieben asta in kuscheliger grosser runde mit entsprechendem lautsärkepegel alle damen erschienen fein gewandet in begleitung hübsch verpackter wichteleien in rot. für emmy gab es ein rotes leder wickelarmband und ein rotes windlicht welches sich nun in die weihnachtliche küchendeko einfügt. danke für diesen ausgelassenen abend :-)

die noch am morgen gefassten guten vorsätze wie früher ins bett gehen und viel schlafen, den morgendlichen sportmodus zu resetten die ernährung korrigieren mehr frischen sauerstoff durch die lungen zu pumpen und ganz wichtig mehr pausen einzulegen und den motor bei niedrigeren drezahlen zu fahren waren somit vom winde verweht und werden auf den wochenanfang weitergeschoben.